Zum Inhalt springen

Selbstvertrauen Selbstwertgefühl Selbstbewusstsein – gibt es Unterschiede.

Selbstwert-Selbstvertrauen.-Selbstbewusstsein

Inhaltsverzeichnis

  1. Im Artikel bekommst Du …
  2. Was ist Selbstwert?
  3. Was ist Selbstvertrauen?
  4. Was ist Selbstbewusstsein?
  5. Was ist nun wirklich der Unterschied von Selbstwertgefühl, Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein?
  6. Warum zuerst das Selbstwertgefühl stärken?
  7. Ich möchte dir die Vorgehensweise zeigen.
  8. Was bedeutet Selbstvertrauen?
    Und
    Was bedeutet, sich selbst zu vertrauen?
  9. Was ist Selbstbewusstsein wirklich?
    Und
    Was bedeutet es, sich seines Selbstes bewusst zu sein?
  10. 1. Was ist Selbstbewusstsein wirklich?
  11. 2. Was bedeutet es, sich seines Selbstes bewusst zu sein?
  12. Fassen wir nochmal zusammen:

 

Im Artikel bekommst Du …

…wichtige Hintergrundinformationen zu Selbstvertrauen, Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein stärken.
Es geht im Artikel darum, wo beginnst Du, was nützt es Dir und worauf solltest Du achten.
Unter den jeweiligen Überschriften findest du Hintergrundwissen und Anleitungen, ob du Selbstvertrauen stärken, Selbstwertgefühl stärken oder dein Selbstbewusstsein stärken willst und was du am besten zuerst angehst.

Vor einigen Jahren habe ich bereits einen Artikel geschrieben, in dem der Unterschied von Selbstvertrauen stärken oder Selbstbewusstsein stärken behandelt wird.
Weil nicht alles behandelt wurde, war für manchen die Aussage zu knapp. Hier habe ich eine neue, ausführlichere Übersicht und Anleitung.
(Zum früheren Artikel)

• Gibt es Unterschiede oder eine Hierarchie?
Wenn Ja. Worin besteht dieser Unterschied von Selbstvertrauen, Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein wirklich?
Nun ich werde mir Mühe geben in diesem Artikel die Unterschiede zu klären.
Natürlich könnte ich einfach sagen, ja es gibt einen Unterschied, doch Du willst klar erkennen, worin der Unterschied besteht. Es ist dir am besten geholfen, wenn Du klar erkennst, womit Du am besten sollst.

• Was ist Selbstwert?

Wir wollen mit dem Selbstwertgefühl beginnen, weil es die Grundlage ist.
Bevor wir zum Selbstwertgefühl kommen, lass uns erst mal klären, was Selbstwert selbst ist. Im Prinzip sagt es das Wort selbst bereits aus „Selbst-Wert“. Wenn ich das Wort denke oder ausspreche, dann schwingt bei mir der eigene Wert mit, den ich mir zugestehe, oder auch nicht. Und es kommt darauf an, inwiefern ich das bereits als Kind in mich aufgenommen habe.

Wurde mir vermittelt, dass ich etwas wert bin bzw. wertvoll bin oder war das Gegenteil der Fall. Hier kommt es auf das Elternhaus an und auf die Umgebung, in der wir aufgewachsen sind.
Natürlich gibt es immer wieder Menschen, die aus schlechten Verhältnissen kommen und es trotzdem an die Spitze schaffen, doch darüber sprechen wir ein anderes Mal.

Nehmen wir das Gefühl dazu, also das ganze Wort „Selbstwertgefühl“ und sehen es uns genauer an.
Kein Selbstwertgefühl zu haben, könnte eine der hartnäckigsten und zähsten Anforderungen sein, um dein Selbstwertgefühl zu stärken.
Warum Selbstwertgefühl wichtig ist, betrachten wir im Laufe dieses Artikels.
Gehen wir erstmal wieder mit unserer Wortbedeutung dran.

Was bedeutet Selbstwertgefühl?

Das Wort „Selbst-Wert“ sagt es schon recht genau.
Sich selbst etwas wert sein, sich wertvoll fühlen können. Damit haben wir auch das Wort Gefühl dabei, „Selbst-Wert-Gefühl“. Was ist, wenn ich mich selbst nicht als wertvoll fühlen kann?

Was bewirkt schlechtes Selbstwertgefühl?
Wo und in welchen Bereichen kann es sich auswirken?

Hier habe ich einige Möglichkeiten zusammengetragen.

  • Du hast Schwierigkeiten in der Ehe.
  • Du hast noch keine Partnerin oder Partner und denkst, du bleibst alleine.
  • Du verdienst zu wenig Geld.
  • Du bist mit deinem Beruf unzufrieden oder erfolglos.
  • Du hast Kontaktschwierigkeiten.
  • Du hast Probleme mit Bekannten oder Verwandten.
  • Du hast das Gefühl, du wirst nicht geachtet.
  • Du kannst dich nicht durchsetzen.
  • Du schluckst alles, wenn man dich beleidigt.
  • Du ziehst immer den Kürzeren.

Sehen wir uns einige Beispiele dazu an:
Nehmen wir Finanzen und Partnerschaft als Beispiele.

Bei Finanzen bedeutet es, du bist ständig pleite oder du kämpfst ständig um deine Finanzen und mehr Geld, doch es reicht meist gerade und immer nur so ganz knapp. Du baust ständig Schulden auf und wieder ab. Kam sind die Schulden weg, gibt es irgendwo ein neues Loch und du hast wieder Schulden am Hals.

Du wirst dich vielleicht fragen, wieso und warum immer ich? Aber vielleicht ahnst Du auch schon, woher das kommt.
Bitte etwas Geduld, dazu kommen wir noch.

Nehmen wir das zweite Beispiel mit Partnerschaft.
Hier ist es ähnlich. Du findest keine Partnerin, weil du dich nicht wert genug fühlst, eine Partnerschaft oder Ehe zu haben. Oder du bekommst zwar eine Partner/in doch nach einiger Zeit, bemerkst du, dass deine Partnerin oder Partner auch Macken hat und du tust alles, um deinen Partner/in zu erziehen, kurz du unternimmst unbewusst Dinge, die deinen Partner/in verschrecken und letzten Endes verscheuchen. Den Möglichkeiten sind hier keine Grenzen gesetzt, wie du eine Partnerschaft oder Ehe wieder zerstören kannst.

Das schlechte Selbstwertgefühl sitzt oft so tief, dass es nicht ausreicht, nur mit gutem Willen oder positiv Denken dran zu gehen, denn dieses schlechte Selbstwertgefühl ist meist sogar im Körper an einem bestimmten Ort verankert.
Da fällt mir ein, auch für Krankheiten oder Beschwerden ist öfter als gedacht, ein schlechtes Selbstwertgefühl verantwortlich. Es kommt immer darauf an, wie sich dein Sabotageprogramm auswirkt.

Ein wichtiger Schritt ist es diesen Ort, an dem dein Selbstwertgefühl oder sollte ich sagen mangelndes Selbstwertgefühl verankert ist zu finden. Dazu kannst du die kostenfreie Anleitung nutzen, die ich dir hier unterhalb einstelle.

Es ist natürlich ist nützlich, persönliche Erfolgserlebnis zu sammeln, oder noch besser, du machst deinem Unterbewusstsein klar, dass du wertvoll bist.

Selbst wenn es der Technik heute gelingt, Kameras im Miniformat und mit Gesichtserkennung zu bauen. Oder Roboter mit allen möglichen Schnickschnack aus statt. Es ist mir nicht bekannt, dass es gelungen ist, das menschliche Auge in seiner vollen Funktionsfähigkeit nur annähernd nachzubauen.
Mache dir das bitte bewusst.
Und es gibt noch wesentlich mehr Teile an dir, die entsprechend wertvoll sind.

Das Aussichtsreichst für ein besseres Selbstwertgefühl, ist natürlich dein inneres negativ geladenes Programm deinen negativen Anker zu lösen, um mehr Selbstwert zu bekommen. Nutze also als Erstes die Anleitung dazu, die Du hier bekommen kannst.

Neu! Lad es Dir einfach herunter.

Du hast schon  vieles versucht, um Deinen Selbstwert oder Dein Selbstbewusstsein zu verbessern, doch es wurde nicht besser? Hol Dir die Anleitung und finde Deinen Selbstwert, Selbstvertrauens oder Selbstbewusstseins-Anker.

In einfachen Schritten findest Du heraus, wo Deine Blockade sitzt, die Dich daran hindert, Deinen Selbstwert, Selbstvertrauen oder Selbstbewusstsein zu stärken.

Klicke jetzt auf den Button und hole Dir deine Anleitung!

Ja, das will ich!

• Was ist Selbstvertrauen?

Selbstvertrauen erkläre ich in meinen Seminaren meist so, indem ich erst einmal das Wort selbst zerlege. Ich denke, das Wort „Selbstvertrauen“ ist ein zusammengesetztes Wort, aus den Worten „selbst und vertrauen“. So wird es leichter verständlich, was Selbstvertrauen bedeutet.
Wer schon einmal ein schlechtes Selbstvertrauen hatte, so wie ich kann es nachvollziehen, was das bedeuten kann.

Fügen wir ein weiteres Wörtchen dazu, was es noch verständlicher macht. Sich-selbst-vertrauen.
Oder anders gesagt, sich etwas zutrauen, denn ich hatte es mir nicht zugetraut, dass ich dies oder jenes schaffe. Ich habe mir selbst nicht wirklich vertraut. Mein Glaube war zu klein dafür.
Das bedeutete zu lernen, sich selbst erst mal wieder zu vertrauen, sich selbst etwas zuzutrauen.
Und das ging erst mal in kleinen Schritten. Heute läuft es völlig anders.

Kleine Schritte bedeutet, sich kleine Ziele zu setzen und diese zu erreichen.
Jetzt kommt das Wichtigste. Es reicht nicht diese Ziele zu erreichen und dann womöglich zu vergessen, sondern es geht darum, sich bewusst zu machen, dass Du Erfolg hattest.

Es ist sogar das wichtigste, sich die Ziele immer wieder vor Augen zu führen und sich in sein Unterbewusstsein einzuprägen, ja einzubrennen.
Dabei geht es nicht um die Ziele selbst, sondern darum, zu erkennen, und in sich aufzunehmen. Zu verinnerlichen, dass du Erfolg hast, dass du es dir zutraust und dir selber immer mehr vertraust.
Das bedeutet, dass Du Selbstvertrauen hast. Echtes Selbstvertrauen und kein aufgesetztes, das nur bei anderen gut aussieht.

• Was ist Selbstbewusstsein?

Sehen wir uns auch hier die Wortbedeutung von Selbstbewusstsein an. Hier ist gemeint, „Sich-seines-Selbstes-bewusst-sein“. Was ist das selbst eigentlich, wenn wir schon Selbstvertrauen, Selbstwertgefühl haben, was ist dann Selbstbewusstsein?

Gehen wir es mal so an. Was ist das selbst? Und was hat es mit Bewusstsein auf sich?
Jetzt wird es für manche etwas geistig, was auch immer du darunter versteht.
Jeder Mensch hat ein selbst. Das selbst bist du selbst oder auch dein geistiges Wesen, deine Seele. Es ist das, was verschwindet, wenn jemand stirbt.

Warum ich das so einfach behaupten kann?
Dies ist eigene Erfahrung, doch es ist eine andere Geschichte und das würde hier nur ablenken.

Was hat es aber mit Bewusstsein auf sich? Selbstbewusstsein bedeutet sich dessen ganz klar bewusst zu sein, dass du eine Seele hast oder andersherum, dass du diese Seele bist und einen Körper hast.

Mir ist klar, dass dies nicht für jeden leicht nachvollziehbar ist,
weil wir Menschen uns sehr stark mit unserem Körper identifizieren.
Wenn du mehr darüber wissen willst, gibt es dafür Literatur. (Bücher Inkarnation)

• Was ist nun wirklich der Unterschied von Selbstwertgefühl, Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein?

Im Grunde habe ich diese Frage in den drei vorhergehenden Kapiteln bereits behandelt, was den Unterschied von Selbstwertgefühl, Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein angeht, doch du willst ja dein Selbstwertgefühl, Selbstvertrauen oder Selbstbewusstsein stärken.
Wir haben in der Vergangenheit gelernt manche Dinge getrennt zu betrachten, doch wenn es sich um Selbstwertgefühl, Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein handelt gehört dies alles zusammen und das wollen wir uns noch genauer ansehen.

Aus meinen Erfahrungen als langjähriger Seminarleiter und Trainer im Persönlichkeitsbereich, ist es vorteilhaft, nach einer bestimmten Reihenfolge vorzugehen, um eine echte Verbesserung herbeizuführen.

Wenn du wirklich vorankommen willst, dein Selbstwertgefühl, Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein zu stärken und aufbauen, dann lies weiter.

Am besten beginnst du mit dem Selbstwertgefühl stärken.

Warum zuerst das Selbstwertgefühl stärken?

Am liebsten würden wir natürlich alles zugleich machen, doch es geht darum, den Ursprung von deinem schlechten Selbstwertgefühl, Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein zu ändern, auch wenn du jetzt denken solltest, das geht nicht. Meine Seminar-Teilnehmer würden dir was anderes sagen. Wir starten mit dem Selbstwertgefühl stärken, weil in diesem Bereich meist der Ursprung von allen Sabotage-Programmen versteckt liegt.

Die Anleitung, um deinen Selbstwert-Anker zu finden habe ich dir bereits eingestellt, damit findest du den Ursprung und Hauptgrund deines schlechten Selbstwertgefühls.

Bitte denke daran, dass du damit schlechtes Selbstvertrauen und auch Selbstbewusstsein zugleich mitbehandelst. Egal, um was es geht, suche immer erst deinen Anker.

Solltest du die Anleitung noch nicht haben, dann lade sie dir am besten gleich herunter

Neu! Lad es Dir einfach herunter.

Du hast schon  vieles versucht, um Deinen Selbstwert oder Dein Selbstbewusstsein zu verbessern, doch es wurde nicht besser? Hol Dir die Anleitung und finde Deinen Selbstwert, Selbstvertrauens oder Selbstbewusstseins-Anker.

In einfachen Schritten findest Du heraus, wo Deine Blockade sitzt, die Dich daran hindert, Deinen Selbstwert, Selbstvertrauen oder Selbstbewusstsein zu stärken.

Klicke jetzt auf den Button und hole Dir deine Anleitung!

Ja, das will ich!

Wenn du herausgefunden hast, wo das Selbstwertgefühl in deinem Körper verankert ist, dann kennst Du inzwischen auch deinen falschen Glaubenssatz, der dir dein Selbstwertgefühl und vieles mehr in deinem Leben vermiest.
Ich meine damit die Auswirkung in deinem Leben, wie Finanzen, Partnerschaft, um nur einiges zu nennen.
Jetzt geht es darum, den Glaubenssatz, den du gefunden hast, zu neutralisieren, damit er seine negative Kraft und Wirkung verliert.
Gemeint ist damit die Energie in Form eines schlechten Gefühls, das darin enthalten ist und dich immer wieder zurückholt und in die falsche Richtung lenkt.
Gestartet wurde es, als du noch Kind warst, was du jedoch nicht bemerkt hast.

Um diese schlechte Verankerung zu ändern habe ich einen extra Kurs erstellt, der dir genau zeigt, wie du schrittweise vorgehst.
Er kostet zwar eine Kleinigkeit, doch wenn es Dir wichtig genug ist, dein Selbstvertrauen, deinen Selbstwertgefühl oder Selbstbewusstsein zu stärken, dann wirst du ihn dir holen.
Der Kurs ist der Selbstvertrauen Turbo 2.0.

Ich möchte dir die Vorgehensweise zeigen.

Beginne mit dem kostenfreien Selbstwert-Anker und finden heraus, wo deine Blockaden sitzen, so erfährst du deinen dazugehörigen Glaubenssatz.

Dieser Glaubenssatz muss jetzt neutralisiert werden, das bedeutet, die darin enthaltenen schlechten Gefühle zu neutralisieren. Danach kann schrittweise dein Unterbewusstsein in eine positive Richtung gelenkt werden. Gemeint ist damit der Glaubenssatz, den Du vorher neutralisiert hast.
Die genaue Technik und Vorgehensweise, mit den genauen Schritten findest du ausführlichen im Selbstvertrauen-Turbo 2.0

Zum Selbstvertrauen-turbo 2.0 >>

Langfristig geht es darum, sich die neue Richtung einzuprägen und deinen neuen Glaubenssatz positiv aufzuladen.
Das kann sich natürlich ein wenig hinziehen, es sei denn du nutzt das Wissen aus dem Selbstvertrauen Turbo 2.0, damit kannst Du es innerhalb von 30 Tagen erreichen.

Was Dir alles etwas einfacher mache. Die Vorgehensweise ist für Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein die gleiche. Egal welcher Glaubenssatz oder welches Programm es auch ist.

Zu unserem nächsten Schritt:

Was bedeutet Selbstvertrauen?
Und
Was bedeutet, sich selbst zu vertrauen?

Über Selbstvertrauen (Sprungmarke) habe ich oben bereits geschrieben, doch ich wiederhole es kurz noch mal.
Selbstvertrauen hat mit Vertrauen zu tun. Sich selbst zu vertrauen. „Wir vertrauen oft anderen Menschen mehr, als uns selbst, weil wir nicht sicher sind, dass wir das schaffen, was wir uns vorgenommen haben. Wie schon beschrieben steckt dahinter ein Programm, ein falscher Glaubenssatz.

Was heißt es also, ein gestärktes Selbstvertrauen zu haben?

Selbstvertrauen bedeutet, sich selbst zu vertrauen oder anders gesagt, sich zu vertrauen, ein Vorhaben oder Ziel zu erreichen. Es geht darum, die Sicherheit in sich aufzubauen, dass es wie erwartet (im positiven Sinn) kommen wird.
Hier spielt sogar das Gesetz der Anziehung mit rein, mit dem sich die Quantenphysikerin Dr. Susanna Wallis ausführlich beschäftigt hat und dies weiter tut.
Wenn du mehr über das Gesetz der Anziehung wissen willst, dann schau dir das kostenlose Webinar von Susanna an.

Zum Webinar >>>

• Es bleibt noch etwas übrig und wird Selbstbewusstsein genannt

Und auch hierbei gibt es ein paar feine Unterschiede.

• Was ist Selbstbewusstsein wirklich?
Und
• Was bedeutet es, sich seines Selbstes bewusst zu sein?

• 1. Was ist Selbstbewusstsein nun wirklich?

1) Bleiben wir als Erstes bei, “selbst bewusst sein”.
(oben habe ich bereits darüber geschrieben)
Wann bist du dir deiner Selbst bewusst?
Wir konzentrieren uns auf das, was andere machen, wie erfolgreich sie sind oder was sie tun, statt auf das eigene „Selbst“ zu achten.

Dies hat oft damit zu tun, weil wir andere besser oder größer einschätzen, als wir selbst sind. Wir bewundern andere, eher weil sie etwas tun oder zustande bringen, das wir auch gerne hätten. Und jetzt kommt es, diese Menschen sind sich ihrer selbst, ihrer Stärken bewusst, oder anders gesagt der Wirkung, die sie auf andre und ihre Umwelt haben.
Und sie tun was dafür.

Andre tun oder erreichen etwas und wir wollen es auch haben oder wollen genauso sein, wie ein Star oder wer auch immer.
Dies ist meist auch der Hauptgrund, warum wir mehr Selbstbewusstsein haben wollen.
Es geht dabei also mehr um die äußere Wirkung, die ein selbstbewusster Mensch ausstrahlt, die wir bewundern und ebenfalls so sein wollen.

Dieser selbstbewusste Mensch, den wir bewundern, bezieht seine Wirkung jedoch aus einer bestimmten Quelle, die jedem Menschen innewohnt. Somit kommen wir zur zweiten Frage: Dies ist das wahre Selbstbewusstsein.

• 2. Was bedeutet es, sich seines Selbstes bewusst zu sein?

2) Du kannst nicht davon ausgehen, dass sich jeder selbstbewusste Mensch seiner inneren Quelle wirklich bewusst ist. Er ist halt so wie er ist und deshalb ist sie/er selbstbewusst. Oder anders gesagt, sie/er hat keine negativen Programme in diesem Bereich, das ihn bremst. Dieser Mensch braucht sich nicht zu verstellen oder anpassen.
Sein Selbstbewusstsein kommt von innen heraus.
Wenn du wirklich selbstbewusst werden willst und auch von innen heraus strahlen willst, geht der Weg dahin, dass du dir deines Selbstes bewusst wirst. Oder anders gesagt deines wahren Selbst bewusst wirst.

Du wirst jetzt vielleicht fragen, was ist dieses wahre Selbst und wie komme ich da hin?
Es ist das wahre Wesen von dir selbst und nennt sich auch Seele. Es ist das, was nicht wirklich sterben kann, aber aus dem Körper verschwindet, wenn unser Leben zu Ende ist. (wie oben bereits geschrieben)
Was ich da geschrieben habe mag dir womöglich seltsam vorkommen, doch wenn du es genauer betrachtest, dann ist die Seele dein wahres Selbstbewusstsein.

Dein Selbstwert, dein Selbstvertrauen und dein Selbstbewusstsein sind unter deinen Konditionierungen und Programmen verschüttet. Sei es von der Erziehung oder von der Schule oder irgendwelchen anderen Erlebnissen. Dein geistiges Wesen, dein wahres Selbst bleibt jedoch erhalten, auch wenn es verschüttet ist.

• Wie kannst du dein Selbstwertgefühl, Selbstvertrauen oder Selbstbewusstsein stärken bzw. wieder freilegen?
Ein Goldgräber muß erst die schmutzige Erde wegwaschen, um die Goldnuggets zu gewinnen. So geht es eher darum, dein Selbstwertgefühl, Selbstvertrauen oder Selbstbewusstsein freizulegen.

Fassen wir nochmal zusammen, wie Selbstwertgefühl Selbstvertrauen Selbstbewusstsein stärken abläuft:

Beginne mit, dem Selbstwertgefühl stärken:

– finde deinen Selbstwert Anker
– neutralisiere die schlechten Programme und Glaubenssätze
– baue neue gute Glaubenssätze auf

Als Nächstes geht es um Selbstvertrauen stärken.

– stecke dir kleine erreichbare Ziele
– erreiche diese Ziele (SVT-tanken 2. Webseite)
– präge deinem Unterbewusstsein ein, dass du Erfolge erzielt hast
– steigere deine Ziele und Erfolge langsam und führe sie dir immer wieder vor Augen.

Kommen wir zum Selbstbewusstsein stärken

– finde heraus, welches Selbstbewusstsein du möchtest
– schäle dein Selbstbewusstsein mit den oben genannten Techniken aus deinen Schalen heraus, gemeint sind damit alte Programmierungen oder Glaubenssätze
– werde dir deines Selbstes immer mehr bewusst

Selbstvertrauen, Selbstwertgefühl oder Selbstbewusstsein ist nicht über Nacht zu haben.
Sei dankbar dafür, dass du diesen Weg beschreiten darfst, so erfährst du bereits mehr als der Durchschnitt.

Herzlichst
Georg

Wenn Du fragen hast, dann melde dich gerne bei mir. >>

Neu! Lad es Dir einfach herunter.

Du hast schon  vieles versucht, um Deinen Selbstwert oder Dein Selbstbewusstsein zu verbessern, doch es wurde nicht besser? Hol Dir die Anleitung und finde Deinen Selbstwert, Selbstvertrauens oder Selbstbewusstseins-Anker.

In einfachen Schritten findest Du heraus, wo Deine Blockade sitzt, die Dich daran hindert, Deinen Selbstwert, Selbstvertrauen oder Selbstbewusstsein zu stärken.

Klicke jetzt auf den Button und hole Dir deine Anleitung!

Ja, das will ich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*