Dein Selbstwertgefühl steigern und wie Du das erreichen kannst?

Selbstwertgefühl steigernSelbstwertgefühl steigern, warum willst Du Dein Selbstwertgefühl eigentlich verbessern? Was ist das Selbstwertgefühl überhaupt?

Zum Selbstwertgefühl steigern. Am besten, wir klären erst einmal diese Frage, denn ich stelle immer wieder fest, dass es dabei Unklarheiten geben kann, die dann zu Missverständnissen führen. Das Wort selbst gibt eigentlich schon die Antwort, wenn Du es genauer betrachtest. Selbst – Wert. Es die Fähigkeit, sich selbst als wertvoll zu betrachten; einen Wert in der eigenen Person zu erkennen. Das Gefühl dazu kommt von innen, von unseren inneren, eingespeicherten Programmen und Mustern. Diese sind bereits seit unserer Erziehung in uns vorhanden. Es sind Programme wie: -Du bist das nicht wert, – Du bist für nichts zu gebrauchen, – das schaffst Du sowieso nicht u.v.m. Diese Sätze alleine wären bedeutungslos, doch erst das entsprechende Gefühl dazu, das in uns abgespeichert ist, so, wie bei einem Computer, ergibt die entsprechende Wirkung. Diese Wirkung ist entweder ein Hochgefühl auf eine bestimmte Aussage oder, wie in diesem Fall, ein Down-Gefühl. Dies führt früher oder Später zu der Frage: Kann ich mein Selbstwertgefühl steigern? Wenn wir jetzt bei bestimmten Worten oder Aussagen ein Down-Gefühl haben, dann zieht das unseren Selbstwert direkt nach unten und unser Selbstvertrauen sinkt entsprechend auf einen Tiefpunkt. Dieses Gefühl aus den inneren Programmen löst also dieses „es nicht wert sein“ in uns aus.

Kann es ein, dass Selbstwertgefühl die Grundlage für ein gutes Selbstvertrauen ist.

Diese Frage beantwortet sich in diesem Fall schon fast von selbst, oder zumindest kannst Du es bereits erahnen. Wenn Du ein entsprechendes Erlebnis hast, das Deinen Selbstwert infrage stellt, und das noch dazu mit einem Programm aus Deinen inneren abgespeicherten Programmen übereinstimmt, dann sinkt dadurch Dein Selbstwertgefühl, und Dein Selbstvertrauen fällt ebenfalls entsprechend in den Keller. Um es nochmal klarzustellen: Selbstwertgefühl hat damit zu tun, wie Du Dich selbst fühlst, und zwar aufgrund Deiner inneren Programme und Muster. Das Erlebnis, das Du dazu im Außen gehabt hast, ist nur der Auslöser dieser alten Abspeicherungen. Es ist also eine Art Bestätigung dieser Programmierung, die Du Dir bereits im Alter von ca. 3-7 Jahren eingefangen hast. Deswegen hat Dich das eben Erlebte an Deinem Selbstwert zweifeln lassen.

Selbstwertgefühl steigern, warum willst Du das?

Aus meiner eigenen früheren Erfahrung kann ich gut nachvollziehen, dass es sich nicht besonders gut anfühlt, wenn man ein Erlebnis hat, das einen am eigenen Selbstwert zweifeln lässt. Aus diesem Gefühl kommt man nach einiger Zeit auch wieder heraus, doch das Fatale an der Sache ist, das Du Dir mit dieser Gefühlswelt bereits die nächste Situation in ähnlicher Form anziehst. Wenn Du vom Gesetz der Anziehung schon etwas gehört hast, dann weißt Du, wovon ich hier spreche. Es ist ein ewiger Kreislauf, der sich ständig aufs Neue wiederholt, wenn Du nicht daran gehst, Deine inneren Ursachen zu verändern, um Dich aus diesem Kreislauf zu befreien.

Welche Möglichkeiten stehen Dir zur Verfügung, um Dein Selbstwertgefühl steigern zu können?

Wie ich schon sagte, kannst Du an Deinen inneren Mustern und Programmen arbeiten. Dazu entwickle ich gerade ein Produkt, das Dir helfen soll, Dich aus dieser Schlinge selbst zu befreien. Welche Möglichkeit Dir jetzt bereits zur Verfügung steht, um Dich aus Deinem alten Programm zu befreien, ist folgende Übung, die Du gleich mal machen kannst. Diese Übung wird Dir helfen, schneller wieder aus Deinem Selbstwert-Tief heraus zu kommen. Nimm Dir ein Blatt Papier und schreibe Dir oben den folgenden Satz auf:

Ich bin wertvoll, weil:

Jetzt ist es wichtig, dass Du Dir mindestens 30 positive Gründe aufschreibst, warum Du wertvoll bist. Natürlich wird Dein innerer Schweinehund erst einmal sagen, -Da gibt es nichts. Das tat er bei mir auch, doch wenn Du dran bleibst, wirst Du nach und nach immer mehr Punkte finden. Denke bitte daran, es sind hier nicht die großen Dinge in Deinem Leben gefragt, sondern eher die kleinen, wie z.B. -weil ich ehrlich bin, -weil ich täglich in die Schule gehe oder meine Arbeit tue, weil ich jemandem geholfen habe, weil ich die Fähigkeit XY habe usw. Das Aufschreiben alleine nützt natürlich wenig, wenn Du Dir Deine Liste nicht täglich mindestens 1-2 mal, am besten laut, vorliest und dabei positive Gefühle entwickelst. Das ist wichtig, weil sich Veränderungen in Deinem Unterbewusstsein, an Deinen Programmen am besten mit Wiederholungen machen lassen. Je öfter Du etwas wiederholst, um so leichter prägt es sich ein und beginnt die alten Muster zu überschreiben. Wenn Du daran interessiert bist, wie Du Dich selbst langfristig aus Deinen alten Umklammerungen befreien kannst, dann trage Dich hier unten in das Formular ein, um zu den Ersten zu gehören, die davon erfahren, wie es geht.

Vorname:
Name:
E-Mail:

Über Georg

Mein Name ist Georg U. Prummer ich komme aus dem praktischen, handwerklichen Bereich. Ab 1988 arbeitete ich als Verkäufer und später Verkaufsleiter für ein Kosmetikunternehmen im Außendienst. Ab 1993 war ich freiberuflich für ein Seminarunternehmen tätig. Dort vermittelte ich Persönlichkeitsseminare und war selbst für deren Durchführung verantwortlich. Ab 2005 führte mich mein Weg Schritt für Schritt dazu, eigene Individualtrainings zu geben, in denen ich auf meine unnachahmliche Art und mit meinen außerordentlichen Fähigkeiten im verbessern von Selbstvertrauen meinen Kunden helfe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*