Selbstbewusst sein – bringt das wirklich was, oder ist es nur Gelabere?

Selbstbewusst sein

Je mehr Du Dich auf Dich selbst konzentrierst, um so weniger Selbstbewusst sein hast Du.

Zweifelhaftes Rampenlicht ist besser als gar nicht im Rampenlicht zu stehen, um Selbstbewusst sein zu können

Wo Dich Selbstbewusst sein behindert.

Gleich zum Video.

Bring den Mut auf, Fehler zu machen und keine Rolle zu spielen.

Es gibt einen krassen Fehler, den Du vermeiden kannst, wenn Du Selbstbewusst sein willst.

Es ist nicht für Jeden das Gleiche. Doch wenn ich an mich selbst denke, wie es mir ergangen ist, als ich mehr Selbstvertrauen und natürlich auch Selbstbewusstsein haben wollte: Mein Blick ging
ständig darauf, dass ich mich gut und richtig verhalte. Ich konzentrierte mich ständig darauf, nichts Falsches zu machen, nichts Falsches zu sagen oder gar zu tun.

Was war die Folge davon? Ich tat so gut wie nichts, um nichts Falsches zu tun. Gemeint ist damit, ich habe mich ständig im Hintergrund gehalten, um nicht aufzufallen.
Das führte dazu, dass genau das geschehen ist. Ich bewunderte Andere und war nur Zuschauer bei deren Leben. Dies führte dazu, dass ich nicht wahrgenommen wurde, die anderen aber schon.

Zweifelhaftes Rampenlicht ist besser als gar nicht im Rampenlicht zu stehen …

Als ich noch jung war, bewunderte ich manchmal Freunde als Helden, weil sie im Mittelpunkt standen und in meinen Augen ein gutes Selbstbewusst sein hatten. Über die Aktionen, was sie machten, möchte ich im Detail gar nicht erzählen, denn das würde hier zu weit führen. Es waren aber auch Streiche dabei, die man nicht nachmachen muss, denn manches ging schon etwas zu weit.

Was jedoch interessant dabei ist, diese Freunde und Bekannten standen im Rampenlicht und hatten entsprechende Aufmerksamkeit, sie wurden bewundert. Auch wenn die Aktionen, im Nachhinein gesehen, wirklich großer Blödsinn waren. Es war jedoch nie etwas Kriminelles dabei. Denn das schadet dem Selbstvertrauen enorm.

Dem Ruf dieser Jungs haben solche Streiche in keiner Weise geschadet, denn sie wurden wahrgenommen. Sie waren sich in diesen Momenten der Aktion sich selbst jedoch nicht bewusst, sondern sie waren auf diese Aktion konzentriert. Genau aus diesem Grund wirkten sie selbstbewusst und anziehend. Sie waren halt entsprechende Typen und hinterließen so ihre Duftmarke, eine Erinnerung bei Anderen. Es schien ihnen egal zu sein, ob ihre Aktion gut oder schlecht war.

Wo Dich Selbstbewusst sein behindert.

Sicher kennst Du auch Leute, oder sind es sogar Freunde, die ein in Deinen Augen gutes Selbstbewusst – sein haben. Sie stellen sich mit ihrer Aktion in den Vordergrund, ohne große Absicht.

Das bedeutet, damit Du wahrgenommen wirst und das Ansehen bekommst, das Du vielleicht schon lange haben möchtest, versteck Dich nicht und lass Dich nicht von Deinen eingebrannten Mustern und Programmen abbringen, Dein Ding zu machen. Auch wenn Dein innerer Schweinehund Dir sagt: – tu das nicht, – mach das nicht, – sei bescheiden, und vieles mehr.

Schau Dir den kurzen Video dazu an.

Bring den Mut auf, Fehler zu machen und keine Rolle zu spielen.

Was in Deinen Augen ein Fehler ist, ist für andere meist nichts. Sie ordnen es nicht als Fehler ein, höchstens als Missgeschick ohne Bedeutung. Es ist einfach passiert.

Jetzt kommt es natürlich darauf an, ob Du es aus eigener Kraft heraus schaffst, Deine Programme zu überwinden, oder ob Du eine praktische Hilfe dazu benutzen möchtest. Man könnte auch sagen: Ob du es weiter erfolglos selbst versuchst oder ob Du einen Turbo dazu einschalten möchtest, hängt ganz von Dir ab.

Hier geht es zu einer speziell für Dich geschaffenen Chance, Deinen Turbo zu zünden.

Klicke auf den Link und schau Dir den Video dort an. Die gute Nachricht kommt im Video. Sei also gespannt.

Zum “Selbstvertrauen-Turbo”

Hinterlasse mir einen Kommentar oder auch gerne eine Frage! Ich freue mich darüber.

Herzlichst

Georg

Über Georg

Mein Name ist Georg U. Prummer ich komme aus dem praktischen, handwerklichen Bereich. Ab 1988 arbeitete ich als Verkäufer und später Verkaufsleiter für ein Kosmetikunternehmen im Außendienst. Ab 1993 war ich freiberuflich für ein Seminarunternehmen tätig. Dort vermittelte ich Persönlichkeitsseminare und war selbst für deren Durchführung verantwortlich. Ab 2005 führte mich mein Weg Schritt für Schritt dazu, eigene Individualtrainings zu geben, in denen ich auf meine unnachahmliche Art und mit meinen außerordentlichen Fähigkeiten im verbessern von Selbstvertrauen meinen Kunden helfe.

Kommentare

Selbstbewusst sein – bringt das wirklich was, oder ist es nur Gelabere? — 1 Kommentar